Suche schließen

Anpassung (Adaptation)

Anpassung (Adaptation)

Die Klimaanpassung ist eine gesellschaftliche Aufgabe, zu der alle Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Verwaltung, Bildung und Politik ihren Beitrag leisten müssen. Die öffentliche Hand hat dabei die Aufgabe, die Voraussetzungen für eine effiziente Anpassung und vorsorgende Planung zu optimieren, so dass die Betriebe kluge Entscheidungen für eine erfolgreiche Anpassung treffen können.

Ein besonderes Engagement hat die öffentliche Hand bei Maßnahmen zu übernehmen, die größere Voraussicht, Planung und überbetriebliches Agieren erfordern. Hierzu zählen insbesondere der Forschungs- und Bildungsbereich und Maßnahmen der Raum- und Regionalplanung.

Diese Anpassungsvoraussetzungen zu realisieren, ist speziell für die Forstwirtschaft angesichts der langen Produktionszyklen, aber auch für Bereiche der Pflanzenzüchtung und der Raum- und Regionalplanung ganz besonders dringlich.

Wenn durch die öffentliche Hand diese Voraussetzungen geschaffen sind, ist davon auszugehen, dass die betroffenen Betriebe die notwendigen Anpassungsmaßnahmen aus eigenem Antrieb umsetzen werden. Denn mit den richtigen Anpassungsmaßnahmen lassen sich Kosten einsparen und Wettbewerbsvorteile realisieren. Außerdem ist davon auszugehen, dass der Markt auf den Klimawandel reagieren und zusätzliche Anpassungsimpulse geben wird.

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild